Space Party Crew unterhält Patenschaft für den kleinen Merveille

Space Party Crew unterhält Patenschaft für den kleinen Merveille

Ines und Michael Suckel übergeben 500 Euro zur Unterstützung

Wetzlar-Dutenhofen (lr). Vor einem Jahr hat das Schicksal einer 32-jährigen Frau aus Kamerun die Menschen in Mittelhessen berührt. Die Krebskranke war in der Hoffnung auf Hilfe aus ihrer Heimat nach Deutschland gekommen. In der Uni-Klinik in Frankfurt wurde Kounda operiert und erhielt eine Chemotherapie. Doch das alles half nicht. Zuvor war die Hochschwangere von einem Jungen entbunden worden: Baby Merveille.
Die Behörden haben die Frau in das Erstaufnahmelager in Gießen verlegt. Weil sich ihr Gesundheitszustand verschlechterte, kam sie ins Hospiz Haus Emmaus in Wetzlar. Hier konnten ihr Mann und ihre ältere Tochter Abschied von ihr nehmen.

Einen Teil dieses Schicksals hat Ines Suckel hautnah miterlebt. Sie war als Sozialarbeiterin in Frankfurt damit beauftragt, die erkrankte Mutter in das Erstaufnahmelager nach Gießen zu überführen. Mehrfach hat sie die 32-Jährige in der Klinik besucht, sie aber nach Ablieferung in Gießen aus den Augen verloren.
In diesem Jahr ist Ines Suckel mit ihrem Mann Michael nach Wetzlar gezogen. Hier hörten sie dann, wie die Geschichte weitergegangen ist. Betroffen davon, dass die der kleine Merveille nun ohne Mutter aufwachsen muss, hat Michael Suckel spontan entschieden, auf Geburtstagsgeschenke zu verzichten. Stattdessen sammelten sie Geld für die Erziehung und Ausbildung des Kleinen.

Der Verein Space Party Crew in Dutenhofen unterhält seit zehn Jahren Kontakt zum Hospiz Haus Emmaus. Nach dem Tod der Mutter hat der Verein unter Leitung von Torsten Weicker (Aßlar) die Patenschaft für Merveille übernommen. Und so kam es, dass das Ehepaar Suckel und die Space Party Crew zusammenfanden. Bislang sind bereits über 1000 Euro für den kleinen Jungen zusammen gekommen. Jetzt konnte der Betrag durch die Spende der Suckels in Höhe von 500 Euro noch einmal kräftig erhöht werden.

Bild von links: Scheckübergabe an die Space Party Crew: Vorsitzender Torsten Weicker, Margit Volk, Ines und Michael Suckel sowie Rita Hermann.

DSC_8368

 

Translate »