3000 Euro bringen dreifach Freude

Von Siegbert Bender

WETZLAR-MÜNCHHOLZHAUSEN – Eine Übergabe von insgesamt 3000 Euro Spendengeldern hat im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Space Party Crew against Aids im Saal der Gaststätte „Krone“ in Münchholzhausen gestanden. 2000 Euro gingen an die Henry Maske Stiftung, je 500 Euro erhielten die Sportstiftung Hessen und Hope international. Damit hat der Verein mit 312 Mitgliedern plus 16 Firmenmitgliedern bisher 154 186,42 Euro an gemeinnützige Projekte gespendet. Bei den Vorstandswahlen wurde Jochen Schäfer als Kassierer wiedergewählt. Tina Hamann und Margit Volk wurden als Ausschuss für Projektgelder gewählt. Über die geplanten Aktivitäten 2020/21 berichtete Torsten Weicker.

Spendenübergabe beim Verein Space Party Crew against Aids mit (v. l.): Torsten Weicker, Olympiamedaillengewinner Frank Busemann, Tim Helmke sowie den Vorstandsmitgliedern Almudena Chaparro und Bianca Schlosser. Foto: Siegbert Bender

Gastredner des Abends war der ehemalige Zehnkämpfer und Silbermedaillengewinner Frank Busemann aus Dortmund. Der ehemalige Spitzensportler plauderte aus seinem Leben. 1996 hatte er, bei seinem fünften Zehnkampf überhaupt, in Atlanta bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille gewonnen. Mit sieben Jahren erster Wettkampf für Schalke 04 Der heute 45-Jährige joggt fünfmal die Woche jeweils acht Kilometer. Bereits in der Kindheit begann er intensiv mit Leichtathletik und bestritt im Alter von sieben Jahren seinen ersten Wettkampf für Schalke 04. Als Hürdenläufer wurde er 1994 Juniorenweltmeister. Erst kurz vor den Olympischen Spielen kehrte Busemann zurück zum Zehnkampf.

Translate »