Einladung Jahreshauptversammlung der Space Party Crew against AIDS e.V. 2018

Space Party Crew against Aids e.V.
(Förderverein verschiedener sozialer und gemeinnütziger Projekte)

Einladung

Party on,

hiermit laden wir Dich/Euch recht herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein.

Sie findet am Samstag, den 13. Oktober 2018, ab 17.30 Uhr im
Gambrinus, Giessener Strasse 20, in 35582 Wetzlar Dutenhofen statt.

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

1. Begrüßung
2. Spendenübergabe Atemzeit / Salome
3. Rückblick Projekte 2017 /2018
4. Aktueller Stand Erlöse
5. Mitglieder Entwicklung
6. Finanzbericht 2017
7. Bericht des 2. Kassenprüfers
8. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
9. Neuwahlen
10. Ausblick Projekte 2018
11. Sonstiges
„ kurze Pause mit Imbiss“
12. Vortrag „Atemzeit e.V. “ aus Wölfersheim / Aktion „Salome“ aus Linden

Wir bitten um Anmeldung unter:
info@spacepartycrew.de oder 0171 /8180890 / Danke!!!

Gruß

Space Party Crew against AIDS e.V.

Torsten Weicker (Vorstand) Wetzlar, den 04.09.2018

www.spacepartycrew.de

Space Party Crew against AIDS e.V. Dutenhofen sammelt spenden für Salome!!!

die Space Party Crew sammelt für eine

BARRIEREFREIE UMGEBUNG für Salome?!

=============================================

Ich möchte baden und schaukeln!

Hallo, ich bin Salome!

Ich bin bald 10 Jahre alt und ein fröhliches, kekes Mädchen. Ich habe viel Spaß an allen möglichen Dingen. Leider ist mit mir vieles aufwändiger als normal, da ich körperlich schwer beeinträchtigt bin.

Ich kann weder allein gehen, stehen, noch sitzen. Meine Muskeln sind sehr schwach, meine Arme und Beine kann ich nur wenig zielgerichtet bewegen. Oft habe ich unwillkürliche, ruckartige Zuckungen, die z.B. meiner Mama das Tragen kaum mehr möglich machen und es dadurch auch bei meiner Versorgung immer schwieriger ist.

Meine Mama, mein Papa oder andere Menschen müssen mir bei allem helfen und wegen meiner blöden, therapieresistenten Epilepsie mich auch rund um die Uhr beobachten. Einen Namen für meine Behinderung gibt es nicht. Die Ärzte haben nie eine Ursache gefunden, warum ich das alles nicht kann – außer einer auffälligen Struktur in einem Bereich meines Gehirns. In den Arztbriefen steht oft Hirnfehlentwicklung (kortikale Dysplasie) und infantile Cerebralparese. Ich bin zu 100% behindert und habe Pflegegrad 5.

Kognitiv kann ich allerdings deutlich mehr. Ich sehe und höre normal, verstehe, was man mir sagt. Sprechen kann ich leider nicht. Seit einiger Zeit übe ich mit meinem augengesteuerten Computer, der mir zu mehr eigenständiger Kommunikation verhelfen soll. Das funktioniert auch immer besser!

Wir, – das bin ich mit meinen beiden jüngeren Geschwistern und Mama und Papa -, leben in der Nähe von Gießen. Trotz meiner schweren Beeinträchtigung bin ich total gern in Gesellschaft und möchte überall dabei sein. Das ist leider alles gar nicht so einfach. Meine Mama macht sich oft große Sorgen um die Zukunft. Sie kümmert sich zu Hause um alles und muss ja auch noch Zeit für meine Geschwister haben.

Mein Papa ist beruflich oft unterwegs. Er verdient bis auf den Minijob von meiner Mama allein das Geld für unsere Familie, weshalb er oft unter Druck steht und die Grenzen seiner Belastbarkeit erreicht. Er ist nämlich auch nicht ganz gesund, sondern hat einen Herzfehler und wurde schon zweimal operiert.

Meine Eltern haben lange überlegt und haben sich nun sehr viel Geld von der Bank geliehen, damit ich ein behindertengerechtes zu Hause bekomme und immer bei ihnen wohnen bleiben kann. Darüber bin ich sehr froh!!!
Meine Mama sagt schon länger, dass wir aufgrund meines großen Hilfebedarfs schauen müssen, wie wir alles umgestalten können, um meine Pflege langfristig leisten zu können.

Sie organisiert ganz viel und kümmert sich um alles, was wir brauchen. Ich möchte nicht, dass sie irgendwann köperlich überlastet ist und meine Pflege nicht mehr schafft.

Zuschüsse oder Förderung vom Staat bekommt man für behindertengerechtes Bauen leider nicht. Mama und Papa haben ganz schön Angst vor dem großen Kredit und sagen, dass alles knapp bemessen ist und unsere Wünsche eine Weile warten müssen.

Im und um das Haus herum fehlen aber noch so viele Dinge, das Leben schöner und leichter machen würden (vor allem für mich). Meine Familie denkt sehr viel an mich und bei Planungen spiele ich oft die Hauptrolle, aber die meisten Sachen, die ich brauche oder nutzen kann, sind leider alle unglaublich teuer.

Meine kleinen Geschwister sind toll, aber es stimmt, sie stehen manchmal mit ihren Bedürfnissen hinten an. Mama und Papa versuchen aber, dass es jedem von uns gut geht und jeder genung Aufmerksamkeit bekommt.


Wenn ihr mir bei einem der für mich angedachten Projekte helfen wollt, erzähle ich euch, worüber ich mich riesig freuen würde…

1) Ich bade für mein Leben gern!!!! Da besonders die Pflege im Bad aber eine Herausforderung für meine Mama geworden ist und sie es allein kaum noch schafft, mich zu baden, wäre es großartig, wenn ich eine Pflegebadewanne (oder auch Hubbadewanne genannt) hätte. Ich wäre sehr traurig, wenn ich nur noch gewaschen werden könnte, denn ich entspanne in der Wanne so gut und oft plansche ich mit meinen Geschwistern drauf los… Das ist richtiger Spaß für mich!

2) Ich liebe es, mich bei schönem Wetter im Garten aufzuhalten. Ich rolle mich gern über die Wiese und mag es sehr, in einer Vogelnestschaukel zu liegen und zu entspannen. Die direkte Sonne vertrage ich nicht so gut, deshalb wäre ein Schattenplatz mit Schaukel großartig.

3) Und da ich ja viel zu Hause bin und nicht so viele Aktivitäten oder Verabredungen habe wie meine Geschwister, hat meine Mama vor, für mich ein neues, schönes Zimmer einzurichten, damit ich zu Hause einen Ort habe, an dem ich mich ganz doll wohl fühle. Das ist fantastisch – meine Mama denkt so viel an meine Bedürfnisse.

Ich freue mich riesig über jeden, der mir bei der Umsetzung meiner Wünsche hilft. Allein ist das für Mama und Papa nicht zu schaffen.

Liebe Grüße, Salome und Familie aus Großen Linden

 

Die Space Party Crew against AIDS e.V. Dutenhofen sammelt für Salome!!!!

Bitte überweisen Sie an das Spendenkonto der Space Party Crew against AIDS e.V., Wetzlar:

Bank: Ethik Bank Verwendungsweck: Salome

Bitte Adresse für Spendenquittung angeben!!!  Danke 

Kontonummer: 30 77 306
Bankleitzahl: 830 944 95

IBAN: DE39830944950003077306
BIC: GENODEF1ETK

Für ihre Spende erhalten Sie natürlich von uns eine Spendenquittung, die steuerlich absetzbar ist.

Vielen Dank!!!

Torsten Weicker (Vorstand)
Space Party Crew against AIDS e.V., Wetzlar

1.000 Euro Spenden übergeben

1.000 Euro Spenden übergeben

Space Party Crew unterstützt soziale Einrichtungen

Wetzlar-Dutenhofen (lr). Der Verein „Space Party Crew against Aids“ in Dutenhofen hat Spenden in der Höhe von 1.000 Euro an zwei Organisationen übergeben, die sich um kranke und notleidende Kinder kümmern. Das Geld ist als Erlös von den Übertragungen der Fußballweltmeisterschaft im evangelischen Gemeindehaus in Dutenhofen zusammen gekommen, so der Vorsitzende Torsten Weicker. Die Space Party Crew hatte die Spiele der deutschen Mannschaft sowie die Halbfinalspiele und das Endspiel auf Großleinwänden übertragen.
500 Euro gingen an den Verein „Chibodia“ (Pohlheim-Holzheim). Der Verein fördert seit 2006 als „Freunde für Kinder in Kambodscha“ die Ausbildung von Kindern, unterhält zwei Kinderheime und begleitet Studenten. Zudem unterhält er eine medizinische Arbeit.
Die anderen 500 Euro waren für die IDM Stiftung bestimmt, einer Organisation, die sich die Förderung der Inklusion durch Mobilität zur Aufgabe gemacht hat. Das Geld soll für die neunjährige Salome Pehlke (Linden-Leihgestern) sein, deren Eltern Katja und Thomas Pehlke in dem gerade entstehenden behindertengerechten Wohnhaus eine spezielle Badewanne einbauen wollen. Sie leidet an einer Hirnfehlentwicklung und einer therapieresistenten Epilepsie. Ihre Mutter Katja Pehlke dankte dem Verein für die Spende. Bislang hat der Verein Space Party Crew seit seiner Gründung 2000 insgesamt über 122.000 Euro durch Veranstaltungen für soziale Zwecke eingespielt.

Bild von links: Die Space Party Crew konnte 1000 Euro Spenden übergeben. Katja Pehlke, Michael Kunze, Verena Weicker, Jochen Schäfer, Torsten Weicker und José Luque.

Foto: Rühl

1.800 Euro an Spenden übergeben

Space Party Crew unterstützt Gießener Verein für intensivmedizinische Enrichtung

Wetzlar-Dutenhofen (lr). Der Verein Space Party Crew against Aids in Dutenhofen hat Spenden in der Höhe von 1.800 Euro an zwei Organisationen übergeben, die sich um kranke und notleidende Kinder kümmern. 500 Euro gingen an den Gießener Verein AtemZeit, der in Wölfersheim in der Wetterau ein Haus für die intensivmedizinische Betreuung von schwerstkranken Kindern unterhält. Dort gibt es neun Plätze für die Kleinsten, die eine 24-Stunden-Betreuungspflege brauchen. Derzeit spart der Verein Geld an, um ein umgebautes für den Transport der Kinder eingerichtet ist, die meist im Rollstuhl und mit ihren medizinischen Geräten umgeben, etwa zu Arztbesuchen unterwegs sein müssen. Katja Pehlke vom Verein AtemZeit freute sich bei der Scheckübergabe, dass man mit der Spende der Space Party Crew dem Erwerb des Fahrzeuges, das insgesamt 40.000 Euro kostet, wieder ein Stückchen näher komme.
Zudem gingen 1.300 Euro an das Hilfswerk Hope International, bei dem die Space Party Crew nach Angaben des Vorsitzenden der Space Party Crew, Torsten Weicker, Kinder in Afrika und Asien mit Patenschaften unterstützt. Die im Jahr 2000 gegründete Space Party Crew sammelt durch Feste und Veranstaltungen Geld für karitative Zwecke. Bislang kamen so rund 120.000 Euro zusammen.

Bild von links: Vorsitzender Torsten Weicker mit Ehefrau Verena, Katja Pehlke mit Tochter Naemi, José Luque und Rita Hermann bei der Scheckübergabe.
Foto: Rühl

Spenden über 1.000 Euro übergeben

Space Party Crew unterstützt bedürftige Kinder in aller Welt

Wetzlar-Dutenhofen (lr). Der Verein Space Party Crew against Aids in Dutenhofen hat Spenden in der Höhe von 1.000 Euro an zwei Organisationen übergeben, die bedürftige Kinder in Afrika und Asien unterstützen. 500 Euro gingen an das Gießener Hilfswerk „Chibodia“, das Kinder in Kambodscha in zwei Heimen aufnimmt und ihre Bildung fördert. Anne Pehlke dankte für die Unterstützung des Vereins, der seit 12 Jahren jungen Menschen eine Lebensperspektive vermittelt. Den Betrag hatte die Space Party Crew bei drei Aufführungen des Hanauer Marionetttentheaters gesammelt. Zudem gingen 500 Euro an Hope International, wo die Space Party Crew nach Angaben des Vorsitzenden der Space Party Crew, Torsten Weicker, Kinder in Afrika und Asien mit Patenschaften unterstützt. Der Verein Space Party Crew besteht seit 17 Jahren und sammelt durch Feste und Veranstaltungen Geld für karitative Zwecke.

Bild von links: Pero und Luka Karaula, Vorsitzener Torsten Weicker, Jan Spennemann, José Luque und Anne Pehlke von Chibodia bei der Scheckübergabe.

Foto: Rühl

Spenden über 1.000 Euro übergeben


Space Party Crew unterstützt Albert-Schweitzer-Kinderdorf und Clown Doctors

Wetzlar-Dutenhofen (lr). Der Verein Space Party Crew against Aids in Dutenhofen hat Spenden in der Höhe von 1.000 Euro an zwei Projekte übergeben. Je 500 Euro gingen an das Alber-Schweitzer-Kinderdorf in Wetzlar und die Clown Doctors. Den Betrag hatte die Space Party Crew bei einer Lesung mit den Schauspielern Radost Bokel und Jean-Mark Birkholz aus dem Buch „Momo“ des Autos Michael Ende gesammelt. Der Verein Space Party Crew besteht seit 17 Jahren und sammelt durch Feste und Veranstaltungen Geld für caritative Zwecke. Bislang sind über 118.000 Euro zusammen gekommen.

Bild von links: Bianca Schlosser, Tina Hammann, Torsten Weicker, Pfarrer Michael Philipp, Christian Scharfe und José Luque bei der Scheckübergabe.
Foto: Rühl

Translate »